Locations / Sites
Zurück zu den News

BorSafe™ Super Low Sag PE100-RC-Druckrohrmaterial als Politejos erste Wahl für Großrohr-Pipelineprojekt

Foto: Die extrem hohe Widerstandsfähigkeit gegen langsames Risswachstum („Slow Crack Growth“, SCG) von BorSafe HE3490-SLS-H ermöglicht kürzere Installationszeiten und eine höhere Kosteneffizienz.

© Politejo

  • Maßgeschneiderte Polymerarchitektur und niedrige Schmelzflussrate des neu eingeführten BorSafe™ HE3490-SLS-H verhindern „Sagging“ und bieten äußerst hohe Widerstandsfähigkeit gegen langsames Risswachstum (SCG)
  • Borealis wurde aufgrund seiner Bilanz von erfolgreich ausgeführten Projekten, dem Fokus auf höchste Qualität und die effiziente Prozessausrichtung für Pipeline-Großprojekte ausgewählt
  • EverMinds™-Ansatz in Aktion mit ökoeffizientem und recyclingorientiertem Design

Borealis gibt bekannt, dass Politejo, ein weltweit führender Rohrhersteller mit Sitz in Portugal, das innovative schwarze Polyethylen PE100-RC (Resistant to Crack - rissbeständig) als Druckrohrmaterial für ein Pipeline-Großprojekt mit Onshore- und Offshore-Abschnitten in der nordspanischen Region Galizien ausgewählt hat. Das Projekt unterstreicht, wie Borealis mit bahnbrechenden Innovationen und seinen immer sichereren, robusteren und langlebigeren Produkten die Nachhaltigkeit der Rohrinfrastruktur verbessert. Mit Rohrmaterialien, bei deren Entwicklung stets Ökoeffizienz und Recyclingorientierung im Fokus stehen, schafft es Borealis mit Erfolg, den Kunststoffkreislauf zu schließen.

Borealis' jüngste Produktneuheit im Rohrmaterialsektor ist das kürzlich eingeführte BorSafe™ HE3490-SLS-H: Die maßgeschneiderte Polymerarchitektur und niedrige Schmelzflussrate (MFR) des Produkts ermöglichen die Herstellung von Rohren mit hohen Wandstärken und wirken gleichzeitig dem Phänomen des „Sagging“ entgegen, das für herkömmliche Werkstoffe, die üblicherweise im Rohrextrusionsprozess zur Anwendung kommen, charakteristisch ist. Das „Sagging“ bezeichnet die Tendenz der heißen Polymerschmelze, die aus dem Rohrextrusionskopf austritt, aufgrund der Schwerkraft nach unten zu fließen, was zu einer ungleichmäßigen Wandstärke und -verteilung führen kann. Das geringe Saggingverhalten dieses Materials ermöglicht somit einen effizienteren Produktionsprozess und ein schnelleres Erreichen der geforderten Messtoleranzen bei Rohrdurchmesser und Wandstärke. Darüber hinaus führt die Verwendung des Produktes zu einer niedrigeren Ausschussrate und trägt zur generellen Abfallvermeidung bei.

Für Politejos Großrohrprojekt in Spanien werden im Onshore-Abschnitt Rohre mit Durchmessern von 900 mm und 1.100 mm installiert, während im Offshore-Abschnitt eine größere Anzahl von Rohren mit einem Durchmesser von 1.400 mm und einer Wandstärke von 60 mm zum Einsatz kommen. Der unter Wasser verlegte Abschnitt erfordert eine besonders hohe Qualität wegen der Verlegemethode und der erwarteten Lebensdauer der Leitung.
Die extrem hohe Widerstandsfähigkeit gegen langsames Risswachstum („Slow Crack Growth“, SCG) von BorSafe HE3490-SLS-H ermöglicht kürzere Installationszeiten und eine höhere Kosteneffizienz. Die Installation kann somit beschleunigt werden, da aufgrund der Robustheit der Rohre eine Verlegung ohne umgebende Sandbettung möglich ist.

Für Trinkwasseranwendungen bietet die neue und verbesserte Materialformulierung zudem eine sichere Einhaltung der erlaubten Maximalwerte. Durch das auf Ökoeffizienz ausgerichtete Design im Sinne von EverMinds™ erreicht die vollständig recycelbare Materiallösung darüber hinaus eine erwartete Lebensdauer von mehr als 100 Jahren.
BorSafe HE3490-SLS-H kann auf Basis eines Materials aus dem Bornewables™-Portfolio kreislauforientierter Polyolefine hergestellt werden. Künftig wird es auch möglich sein, Materialien aus dem Portfolio der chemisch rezyklierten Borcycle™ C-Produkte für Rohranwendungen heranzuziehen. Sowohl Bornewables- als auch Borcycle C-Materialien bestehen aus ISCC PLUS-zertifizierten („International Sustainability & Carbon Certification Plus“-) Rohstoffen, die gemäß der Massenbilanzmethode hergestellt werden: Beide tragen im Vergleich zu Rohstoffen aus fossilen Brennstoffen maßgeblich zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks bei.

„Das Projekt ist ein wichtiger Meilenstein in der Zusammenarbeit von Politejo und Borealis. Bereits in der Vergangenheit haben wir mit unserem erfahrenen Team derartige Projekte durchgeführt, doch dieses Mal brauchten wir das beste verfügbare Material, das zudem auch sofort lieferbar sein sollte. Aufgrund unseres äußerst straffen Montageplans waren die hohen Produktionsraten sowie die einfache Verarbeitbarkeit des BorSafe-Materials entscheidende Kriterien für unsere Produktauswahl: Die überlegenen mechanischen Leistungsmerkmale, die Robustheit sowie die Kratzfestigkeit der BorSafe HE3490-SLS-H-Rohre während des Transports und der Verlegung waren somit für unsere Entscheidung ausschlaggebend“, erklärt André Maia, Technischer Direktor bei Politejo. „Wir sind froh, mit Borealis einen Partner gefunden zu haben, der gemeinsam mit uns neue Wege im Bereich anspruchsvollster Polyethylen-Rohranwendungen beschreitet.“

„Wir freuen uns, gemeinsam mit unserem Partner Politejo, der unser Engagement für Innovation und Kooperation teilt, auch in der Rohrbranche weitere Schritte in Richtung der Kreislaufwirtschaft zu setzen, um unsere Infrastruktur sicherer und nachhaltiger zu machen“, erklärt John Webster, Borealis Global Commercial Director Infrastructure. „Mit ökoeffizientem Design, das unser EverMinds-Spirit ermöglicht, konnten wir ein überlegenes Produkt entwickeln, das mit einer extrem langen Lebensdauer überzeugt und am Ende der Nutzungsdauer recycelt werden kann. Genau das meinen wir, wenn wir davon sprechen, die Kunststoffinfrastruktur neu zu erfinden, um unser Leben noch nachhaltiger zu machen.“

Die K 2022 findet vom 19. bis 26. Oktober 2022 in Düsseldorf, Deutschland, statt.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, Borealis und Borouge in Halle 6 am Stand A43 zu besuchen, wo wir unsere Produkte unter dem Motto „Innovate Collaborate Accelerate“ präsentieren werden.

ENDE

Medienkontakte :

Borealis

Virginia Wieser

Senior Manager, Corporate Communications,
Brand & Reputation
Politejo

Natalia Freitas

Departamento Gráfico e Publicidade
T +43 1 22 400 772 (Wien, Österreich)

media@borealisgroup.com
dept.grafico@politejo.com


Foto: Die extrem hohe Widerstandsfähigkeit gegen langsames Risswachstum („Slow Crack Growth“, SCG) von BorSafe HE3490-SLS-H ermöglicht kürzere Installationszeiten und eine höhere Kosteneffizienz.

© Politejo

Downloads
2022 09 14 K Fair MR Borealis and Politejo DE Englisch, Deutsch
Foto: Die extrem hohe Widerstandsfähigkeit gegen langsames Risswachstum („Slow Crack Growth“, SCG) von BorSafe HE3490-SLS-H ermöglicht kürzere Installationszeiten und eine höhere Kosteneffizienz. © Politejo
Foto: BorSafe HE3490-SLS-H erreicht eine erwartete Lebensdauer von mehr als 100 Jahren und ist vollständig recycelbar. © Politejo
Medienkontakt
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
+43 1 22 400 772
media@borealisgroup.com

Latest News

Pressemitteilung – 27. September 2022

Borealis und ITC Packaging entwickeln zusammen eine Reihe von nachhaltigen starren Verpackungslösungen für direkten Lebensmittelkontakt

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 26. September 2022

Borealis und YILDIRIM unterzeichnen verbindliche Vereinbarung zur Übernahme der Beteiligung von Borealis an Rosier

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 21. September 2022

Kooperation von Borealis, Neste und MAM bringt neuen Schnuller mit erneuerbaren Rohstoffen auf den Markt

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 20. September 2022

Borealis ernennt Jonatas Melo zum Vice President Performance Materials

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 15. September 2022

On präsentiert ersten Schuh, der mit CO-Emissionen hergestellt wurde

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 8. September 2022

Borealis und Trexel entwickeln innovative wiederverwendbare und vollständig recycelbare Leichtmaterialflasche

Mehr erfahren

News – 18. August 2022

Borealis schreibt den Großteil der Verträge für die PDH-Baustelle in Kallo, Belgien, neu aus, nachdem alle Verträge mit IREM beendet wurden

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 10. August 2022

Borealis bestätigt Absicht, ein Squeeze-out-Angebot für Rosier zu unterbreiten

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 4. August 2022

Borealis stoppt vorübergehend Bau in Kallo nach schweren Vorwürfen gegen Kontraktor und unterstützt belgische Behörden weiterhin bei Aufklärung

Mehr erfahren