Download Liste
Locations / Sites
Zurück zu den News

Jokey intensiviert die Zusammenarbeit mit Borealis

Foto: Jokey und Borealis erkunden gemeinsame Lösungen für recyclingfähige Kunststoffverpackungen, um die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft voranzubringen

Die Jokey Group, einer der führenden Hersteller von Kunststoffverpackungen, hat eine Kooperation mit dem österreichischen Kunststoffhersteller Borealis vereinbart, um gemeinsam die Kreislaufwirtschaft voranzutreiben. Das Unternehmen mit Sitz in Wien ist einer der global führenden Anbieter fortschrittlicher und kreislauforientierter Polyolefinlösungen und europäischer Marktführer in den Bereichen Basischemikalien, Pflanzennährstoffe und mechanisches Recycling von Kunststoffen.

Ziel der intensivierten Zusammenarbeit ist es, die innovativen Kräfte beider Unternehmen über den Zeitraum von mindestens zwei Jahren zu bündeln und so gemeinsam die Entwicklung und Vermarktung kreislauffähiger Kunststoffverpackungen aktiv zu fördern. Dabei steht die kontinuierliche Verbesserung neuer nachhaltiger Materiallösungen im Fokus, die sich zum einen als ressourcenschonend und umweltfreundlich erweisen, zum anderen für höchste Kundenansprüche geeignet sind und die Kreislaufwirtschaft stärken. Die Experten von Borealis und Jokey erkunden in einem kontinuierlichen Erfahrungsaustausch die Einsatzmöglichkeiten alternativer Rohstoffe, um deren Praxistauglichkeit zu bewerten. In der bisherigen projektbezogenen Zusammenarbeit hat Jokey bereits über 100 Tonnen Bornewables™, ein biozirkuläres Polypropylen, von Borealis erworben. In diesem Jahr gehen 110 Tonnen hochwertiges Post-Consumer-Rezyklat (PCR) aus der von Borealis mitbetriebenen Hightech-Pilotanlage für mechanisches Recycling in Lahnstein in die Jokey-Produktion. Die Anfang 2021 eröffnete Anlage soll in 2022 300 Tonnen hochwertiges PCR an Jokey liefern, das dann für anspruchsvolle Kundenlösungen weiterverarbeitet werden kann.

Jokey bringt eine auf über 50-jähriger Forschung, Entwicklung und Erfahrung basierende Expertise in die Zusammenarbeit ein. Das daraus entstandene Jokey Eco Concept erfüllt im Verpackungsbereich seit langem die hohen Anforderungen an Kreislauffähigkeit, Funktionalität und nachhaltiges Design. Borealis entwickelt immer wieder innovative Polyolefin-Lösungen, die den CO2-Fußabdruck absenken helfen. Damit ermöglicht das Unternehmen seinen Kunden ebenso wie seinen Partnern entlang der Wertschöpfungskette ihre Nachhaltigkeitsziele bei gleichzeitiger Einhaltung geltender Qualitätsstandards zu erreichen. Zum Einsatz kommen dabei die von Borealis auf der Basis von nachwachsenden Rohstoffen entwickelten Bornewables™-Polypropylene sowie mechanisch und chemisch recycelte Polyolefine aus dem Borcycle™-Portfolio.

„Der Markt für neue nachhaltige Materialien wächst kräftig und wir sind offen für neue Entwicklungen“, sagt Jens Stadter, CEO der Jokey Group. „Dabei stellen wir die in Pilotprojekten erkundeten Möglichkeiten immer wieder auf den Prüfstand. Unsere Vision ist es, die Jokey Group bis 2030 klimaneutral zu stellen und zugleich durch den Einsatz von nachhaltigen Materialien maximale Ressourceneffizienz zu erlangen. Auf dem Weg dorthin suchen wir die Zusammenarbeit mit Partnern wie jetzt Borealis, um im ständigen Austausch gemeinsam immer nachhaltigere Lösungen zu finden und die Circular Economy voranzubringen.“

„Jokey, als ausgewiesener Experte in der Kunststoffverarbeitung, und Borealis sind zwei zentrale Player, wenn es darum geht, neue Maßstäbe für mehr Nachhaltigkeit zu etablieren“, betont auch Lucrèce Foufopoulos, Borealis Executive Vice President Polyolefins, Innovation & Technology und Circular Economy Solutions. „Wir verfolgen weiterhin unseren EverMinds™-Ansatz zur Beschleunigung des Umstiegs auf eine Kreislaufwirtschaft. Zusammen mit wichtigen Partnern entlang der Wertschöpfungskette, wie etwa Jokey, wirken wir so darauf hin, unser Leben noch nachhaltiger zu gestalten.”

ENDE

Medienkontakte:

Borealis:Jokey:
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
Tel.: +43 1 22 400 772 (Wien, Österreich)
E-mail: Virginia.Wieser@borealisgroup.com
Marketing
Tel.: +49 2267 685-1261 (Deutschland)
Fax +49 2267 685-1261 (Deutschland)
E-mail: PR@jokey.com
Foto: Jokey und Borealis erkunden gemeinsame Lösungen für recyclingfähige Kunststoffverpackungen, um die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft voranzubringen

Downloads
2021 09 22 Jokey Intensiviert die Zusammenarbeit mit Borealis_DE Englisch, Deutsch
Foto: Jokey und Borealis erkunden gemeinsame Lösungen für recyclingfähige Kunststoffverpackungen, um die Umsetzung der Kreislaufwirtschaft voranzubringen Foto: © Jokey
Medienkontakt
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation

Latest News

News – 8. October 2021

​Ocean Eye - Borealis unterstützt neue Bildungs-Initiative zum Thema Mikroplastik des Vereins ScienceCenter-Netzwerk in Österreich

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 7. October 2021

Dutch PPE Solutions verbessert Klimabilanz der Meltblown-Faserproduktion mit Borealis Bornewables™

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 7. October 2021

Preis der Christian Doppler Gesellschaft geht an Stefan Pirker für die Erforschung partikulärer Strömungen

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 28. September 2021

Information zur Ammoniak-Emission am Chemiepark Linz

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 23. September 2021

Borealis und TOPAS Advanced Polymers entwickeln neue technische Werkstoffklasse für Folienkondensatoranwendungen

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 8. September 2021

Borealis unterzeichnet Windenergie-Abnahmevertrag mit Axpo und erhöht damit deutlich den Anteil erneuerbarer Energie an seinen Standorten in Belgien

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 7. September 2021

Uponor Infra und Borealis entwickeln gemeinsam Kunststoffabwasserrohre mit bis zu 70% geringeren CO2-Emissionen

Mehr erfahren

News – 26. August 2021

Borealis beteiligt an CD Labor an der JKU: Bei Wind und Wetter – Haltbarkeitsanalyse von Kunststoff-Laminaten für „Transformative Change“

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 26. August 2021

Emmi, Borealis und Greiner Packaging entwickeln gemeinsam den ersten Becher für trinkfertigen Eiskaffee aus chemisch recyceltem Polypropylen

Mehr erfahren