Locations / Sites
Zurück zu den News

Kooperation von Borealis, Neste und MAM bringt neuen Schnuller mit erneuerbaren Rohstoffen auf den Markt

Foto : Der neue MAM Original Pure-Schnuller besteht zu 90 % aus erneuerbarem Polypropylen (PP) aus dem Bornewables™-Portfolio kreislauforientierter Polyolefine, welches gemeinsam mit Neste RE™ zur Gänze aus erneuerbaren Rohstoffen erzeugt wird.

© MAM

  • MAM treibt Maßnahmen für den Umstieg auf die Kreislaufwirtschaft gemeinsam mit Borealis voran: Markteinführung des MAM Original Pure-Schnullers inklusive Verpackung mit Hilfe von Borealis’ kreislauforientiertem Bornewables™-Polyolefinportfolio
  • Neste, ein Partner aus der vorgelagerten Wertschöpfungskette, liefert den auf Abfall- und Reststoffströmen basierenden erneuerbaren Rohstoff Neste RE™ für die Herstellung von Bornewables-Polypropylen.
  • Förderung der EverMinds™-Vision durch Kooperationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit dem Ziel einer Kreislaufwirtschaft der Kunststoffe

Borealis, Neste und MAM kündigen eine spannende gemeinsame Produktentwicklung an, die durch die Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette im Rahmen von EverMinds™, der Plattform zur Beschleunigung von Maßnahmen zur Förderung der Kunststoff-Kreislaufwirtschaft, ermöglicht wurde. Seit mehr als 45 Jahren entwickelt MAM innovative und einzigartige Babyprodukte wie Schnuller und Trinkflaschen; vor kurzem brachte das Unternehmen sein erstes klimaneutrales Schnullerprodukt auf den Markt: Das Schild und der Knopf des neuen MAM Original Pure-Schnullers bestehen aus erneuerbarem Polypropylen (PP) aus dem Bornewables™-Portfolio kreislauforientierter Polyolefine, welches gemeinsam mit Neste RE™ zur Gänze aus erneuerbaren Rohstoffen erzeugt wird.

Auch die Verpackung des MAM Original Pure-Schnullers, die gleichzeitig als Sterilisierbox dient, wird aus Bornewables hergestellt. Diese Entwicklung ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie ökoeffizientes Design und die Verwendung kreislauforientierter Polyolefine den CO2-Fußabdruck eines Produkts erheblich verringern können und zugleich für eine überlegene Produktqualität und -sicherheit sorgen. Sowohl der MAM Original Pure-Schnuller als auch dessen Schutzverpackung werden im Oktober am Borealis-Stand auf der K 2022 zu sehen sein.

Im Rahmen ihrer Bestrebungen, den Kohlenstoffausstoß zu verringern und ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, suchen viele Industriezweige nach sicheren und kosteneffizienten Alternativen zu Kunststoffen, die aus fossilen Rohstoffen gewonnen werden. Die Produkte des Bornewables-Portfolios stellen dafür oft ideale Ersatzlösungen dar: Bornewables werden auf der Grundlage erneuerbarer Neste RE™-Rohstoffe hergestellt, die zum Zwecke dieser Kooperation ausschließlich aus pflanzenölbasierten Abfall- und Reststoffströmen gewonnen werden. Ihre Herstellung erfolgt gemäß dem Massenbilanzmodell, das die Nachverfolgung und Verifizierung kreislauforientierter Polyolefine über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg ermöglicht.

Der in der Wertschöpfungskette vorgelagerte Partner Neste beliefert Borealis für den Dehydrierungsprozess mit dem Rohstoff Neste RE™, der aus erneuerbarem Propan besteht. Dieser wird in den ISCC PLUS-zertifizierten Produktionsanlagen von Borealis in Belgien zunächst zu erneuerbarem Propylen und in weiterer Folge zu erneuerbarem PP umgewandelt. Bornewables sind in Europa als Drop-in-Lösung für die Produktionslinie im Markt erhältlich und eignen sich für eine breite Palette von Anwendungen, wie zum Beispiel für die Herstellung von Lebensmittelverpackungen.

„Im Einklang mit unseren EverMinds™-Initiativen, die auf der Zusammenarbeit mit Partnern entlang der gesamten Wertschöpfungskette beruhen, um gezielte Maßnahmen zur Förderung der Kreislaufwirtschaft voranzutreiben, sind wir bestrebt, innovative und kreislauforientierte Materiallösungen anzubieten, die unseren Partnern und Kunden dabei helfen, ihre eigenen ehrgeizigen Klima- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen – auf diese Weise erfinden wir die Grundlagen neu, um unser Leben noch nachhaltiger zu machen“, erklärt Peter Voortmans, Global Commercial Director Consumer Products bei Borealis. „Die Kooperation mit Neste und MAM ist ein Paradebeispiel dafür, wie vor- und nachgelagerte Partner ihre Kräfte bündeln können, um die Kreislaufwirtschaft der Kunststoffe entscheidend voranzubringen.“

„Die MAM Original Pure-Schnuller zeigen, dass erneuerbare Rohstoffe wie Neste RE™ auch in besonders sensiblen Anwendungsbereichen eine echte Alternative zu herkömmlichen fossilen Rohstoffen darstellen“, betont Maria Carcolé, Head of Brand Owner Management der Business Unit Renewable Polymers & Chemicals bei Neste. „Wir freuen uns, damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung neuer Produkte mit deutlich geringeren Treibhausgasemissionen leisten zu können und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die Sicherheit und Performance unserer Produkte weiterhin auf höchstem Niveau bleiben.“

„Nach fast einem Jahrzehnt intensiver Forschung und als nächster Meilenstein auf unserem Weg zur Nachhaltigkeit sind wir überaus stolz darauf, unsere MAM Original Pure-Schnullerlinie aus erneuerbaren Rohstoffen auf den Markt bringen zu können. Damit leisten wir einen Beitrag zum gesunden Wachstum von Kleinkindern und zu einer nachhaltigen Entwicklung, die die Zukunft unseres Planeten sichert“, freut sich Peter Röhrig, CEO und Gründer von MAM.

Die K 2022 wird von 19. bis 26. Oktober 2022 in Düsseldorf, Deutschland, stattfinden.

Wir laden Sie ein, Borealis und Borouge in Halle 6 am Stand A43 zu besuchen, wo wir den MAM Original Pure-Schnuller sowie dessen innovative Verpackung unter dem Motto „Innovate Collaborate Accelerate“ präsentieren werden.

ENDE

Medienkontakte :

Borealis

Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications,
Brand & Reputation
NESTE

Neste Medienservice

(werktags von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr EET)
T +43 1 22 400 772 (Österreich)

media@borealisgroup.com
T +358 800 94025 (Finnland)

media@neste.com

MAM Germany
Denise Fritzler

Marketing Manager MAM Germany
Oder bauchgefühl GmbH für MAM

Tina-Marie Hallier
PR-Agentur für MAM
T +49 4263 9317 15 (Deutschland)

d.fritzler@mam-babyartikel.de
T +49 40 413 498 610 (Deutschland)

hallier@bauchgefuehl.com


Foto : Der neue MAM Original Pure-Schnuller besteht zu 90 % aus erneuerbarem Polypropylen (PP) aus dem Bornewables™-Portfolio kreislauforientierter Polyolefine, welches gemeinsam mit Neste RE™ zur Gänze aus erneuerbaren Rohstoffen erzeugt wird.

© MAM

Downloads
2022 09 21 MR Borealis Neste MAM DE Englisch, Deutsch
Foto : Der neue MAM Original Pure-Schnuller besteht zu 90 % aus erneuerbarem Polypropylen (PP) aus dem Bornewables™-Portfolio kreislauforientierter Polyolefine, welches gemeinsam mit Neste RE™ zur Gänze aus erneuerbaren Rohstoffen erzeugt wird. © MAM
Foto : Der neue MAM Original Pure-Schnuller besteht zu 90 % aus erneuerbarem Polypropylen (PP) aus dem Bornewables™-Portfolio kreislauforientierter Polyolefine, welches gemeinsam mit Neste RE™ zur Gänze aus erneuerbaren Rohstoffen erzeugt wird. © MAM
Medienkontakt
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
+43 1 22 400 772
media@borealisgroup.com

Latest News

Pressemitteilung – 27. September 2022

Borealis und ITC Packaging entwickeln zusammen eine Reihe von nachhaltigen starren Verpackungslösungen für direkten Lebensmittelkontakt

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 26. September 2022

Borealis und YILDIRIM unterzeichnen verbindliche Vereinbarung zur Übernahme der Beteiligung von Borealis an Rosier

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 20. September 2022

Borealis ernennt Jonatas Melo zum Vice President Performance Materials

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 15. September 2022

On präsentiert ersten Schuh, der mit CO-Emissionen hergestellt wurde

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 14. September 2022

BorSafe™ Super Low Sag PE100-RC-Druckrohrmaterial als Politejos erste Wahl für Großrohr-Pipelineprojekt

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 8. September 2022

Borealis und Trexel entwickeln innovative wiederverwendbare und vollständig recycelbare Leichtmaterialflasche

Mehr erfahren

News – 18. August 2022

Borealis schreibt den Großteil der Verträge für die PDH-Baustelle in Kallo, Belgien, neu aus, nachdem alle Verträge mit IREM beendet wurden

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 10. August 2022

Borealis bestätigt Absicht, ein Squeeze-out-Angebot für Rosier zu unterbreiten

Mehr erfahren

Pressemitteilung – 4. August 2022

Borealis stoppt vorübergehend Bau in Kallo nach schweren Vorwürfen gegen Kontraktor und unterstützt belgische Behörden weiterhin bei Aufklärung

Mehr erfahren