Locations / Sites

Information zum Fackelbetrieb

Informationen zum Fackelbetrieb am Standort Schwechat

Es kann vorkommen, dass über den Produktionsanlagen am Standort Schwechat eine Flamme zu sehen ist. Das mag auf den ersten Blick bedrohlich wirken, ist aber kein Grund zur Sorge. Die Fackeln sind Teil des Systems, das einen sicheren Betrieb unserer Anlagen garantiert.

Warum ist der Fackelbetrieb im Werk Schwechat von Zeit zu Zeit notwendig?

Die Fackeln kommen nur selten zum Einsatz, haben dann aber eine wichtige Aufgabe zu erledigen.

Im Zuge des Produktionsprozesses kann es situationsbedingt, zum Beispiel bei ungeplanten Ausfällen von Anlagen, zu Gas- und Dampfbildungen kommen. Über Fackelanlagen werden diese Kohlenwasserstoff-Gemische optimal verbrannt. In die Luft gelangt letztlich wie bei privaten Heizanlagen Wasserdampf und Kohlendioxid. Unser Fackelsystem ist ein wesentlicher Bestandteil der allgemeinen Sicherheitsmaßnahmen und wird von unseren Experten rund um die Uhr betreut und gewartet.

Der Fackelbetrieb ist also der beste Weg, um Gas möglichst rasch, umweltverträglich und sicher zu neutralisieren - trotzdem sollte er möglichst gering ausfallen, um Ressourcen zu schonen und den CO2-Ausstoß niedrig zu halten. Borealis arbeitet ständig an der Entwicklung neuer Produktionssysteme, die mögliche Fackelgasströme immer weiter verringern und zur weiteren Reduktion des Fackelbetriebes beitragen.

Gehen vom Fackelbetrieb Gefahren aus?

Nein, das Kohlenwasserstoffgemisch wird durch eine optimierte Sauerstoffzufuhr fast vollständig verbrannt, es gibt nur eine sehr begrenzte Rußentwicklung. So wie bei privaten Heizanlagen wird nur Wasserdampf und Kohlendioxid in die Luft abgegeben. Fackeln führen zu einer gewissen Geräuschentwicklung und sind eine nächtliche Lichtquelle. Durch Bodenfackeln können wir diese Effekte aber minimieren bzw. lokal auf unserem Werksgelände halten. Trotzdem kann die Lichterscheinung über mehrere Kilometer gesehen werden.