Back to News

Borealis bestätigt Absicht, ein Squeeze-out-Angebot für Rosier zu unterbreiten

Am 10. Juni 2022 wurde von Borealis AG (Borealis) die Absicht angekündigt, ein Squeeze-out-Angebot für Rosier SA (Rosier) zu unterbreiten. Nach der Genehmigung der Kapitalerhöhung von Rosier durch die außerordentliche Hauptversammlung am 16. Juni 2022 und dem tatsächlichen Abschluss dieser Kapitalerhöhung am 29. Juli 2022 stieg die Beteiligung von Borealis an Rosier auf 98,09%. Borealis bestätigt hiermit erneut ihre Absicht, ein Squeeze-Out-Angebot für Rosier zu einem Preis von 20 EUR pro Aktie gemäß dem belgischen Königlichen Dekret über öffentliche Squeeze-Out-Angebote zu unterbreiten.

Die Durchführung des Squeeze-out-Angebots hängt von der Vorlage des Berichts des unabhängigen Sachverständigen ab, in dem die in Artikel 6 des Königlichen Dekrets genannten Elemente aufgeführt sind.

Ein unabhängiger Sachverständiger wurde gemäß dem Königlichen Dekrets in der ersten Augusthälfte 2022 ernannt, und es ist vorgesehen, dass die förmliche Hinterlegung des Squeeze-out-Dossiers bei der belgischen Finanzdienstleistungs- und Marktaufsichtsbehörde (FSMA) im Sinne des Königlichen Dekrets erfolgen wird, sobald die Erstellung aller erforderlichen Unterlagen im Wesentlichen abgeschlossen ist.

Diese Mitteilung stellt keine förmliche Anmeldung eines Squeeze-out-Angebots im Sinne des Königlichen Dekrets dar.

ENDE

Medienkontakte:
Konzernkommunikation:

Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
Tel.: +43 1 22 400 772
E-Mail: media@borealisgroup.com
Investor Relations:

Elisabeth Schopf
Group Funding Manager
Tel.: +43 1 22 400 707 (Wien, Österreich)
E-Mail: Elisabeth.Schopf@borealisgroup.com
Downloads
22 08 10 Press release squeeze out update DE English, German
Media Contact
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
+43 1 22 400 772
media@borealisgroup.com