Download list
Locations / Sites
Contacts
Login
Back to News

Borealis in Linz unterstützt den Sozialverein Arcobaleno mit einer Weihnachtsspende

Jürgen Mader, Standortleiter und Geschäftsführer von Borealis in Linz, überreicht einen Scheck

© Borealis

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, veranstaltete am 17. Dezember 2016 vor den Toren des Linzer Chemieparks eine Weihnachtsfeier in Form eines traditionellen Weihnachtsmarktes für Mitarbeiter und deren Familien. Das Unternehmen nutzte die Gelegenheit, um auf karitative Zwecke in der Umgebung aufmerksam zu machen.

Der Borealis Weihnachtsmarkt bietet bei köstlichen Schmankerln und guter Unterhaltung eine gemütliche Atmosphäre, um das Jahr im Kreise der Kollegen ausklingen zu lassen. Das Management Team in Linz nutzt diese Veranstaltung auch jedes Jahr, um sich sozial zu engagieren. Im Rahmen der jährlichen Weihnachtsspendenaktion wird dieses Jahr der Sozialverein Arcobaleno unterstützt. In den vergangenen Jahren gingen die Spenden unter anderem an Caritas Oberösterreich, das Arcus Sozialnetzwerk und das Diakoniewerk Oberösterreich.

Arcobaleno, ein in der unmittelbaren Umgebung des Franckviertels angesiedelter Verein, wurde bereits im Jahr 1990 gegründet und ist als interkulturelles Begegnungszentrum tätig. Neben Bildungs- und Freizeitangeboten bietet Arcobaleno unter anderem Deutschkurse an, mit dem Ziel Begegnungen von Österreicherinnen und Menschen aus dem Ausland zu fördern, um damit dem Abbau von Vorurteilen entgegenzuwirken und ein gemeinsames Miteinander zu ermöglichen.

Borealis lud den Vorstand und einige Mitglieder des Vereins Arcobaleno zu Borealis in Linz ein, wo sie von Jürgen Mader, Standortleiter und Geschäftsführer von Borealis Linz, empfangen wurden: „Es liegt uns am Herzen lokale und engagierte Einrichtungen in Borealis‘ unmittelbarer Umgebung zu unterstützen, “ so Jürgen Mader. „Gerade zu Weihnachten ist es uns ein Anliegen, in der Nachbarschaft zu helfen.“

Aus diesem Grund entschloss sich Borealis den Verein Arcobaleno mit einer Spende von EUR 4.000 zu fördern. „Wir freuen uns sehr und bedanken uns bei Borealis für diese Unterstützung. Unter anderem werden wir einen Teil der Spende dazu verwenden, Kindern aus Flüchtlings- sowie aus einkommensschwachen österreichischen Familien eine schöne und unbeschwerte Ferienwoche am Land zu ermöglichen“, ergänzt Mag. Eva Mayrhofer, eine der Geschäftsführerinnen von Arcobaleno während des Besuchs.

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Rebecca Schmid
Senior Communications Specialist Central Europe
Tel. +43 (0) 664 8477248 (Linz, Österreich)
e-mail: rebecca.schmid@borealisgroup.com

Jürgen Mader, Standortleiter und Geschäftsführer von Borealis in Linz, überreicht einen Scheck

© Borealis

Downloads
Borealis in Linz unterstützt den Sozialverein Arcobaleno mit einer Weihnachtsspende German
Jürgen Mader, Standortleiter und Geschäftsführer von Borealis in Linz, überreicht einen Scheck © Borealis
Media Contact
Virginia Mesicek
Senior Manager External Communications

Latest News

News – 18/06/2019

Auszeichnung der besten HTL-Diplomarbeiten mit dem „Borealis Innovation Award 2019“

Read more

Media Release – 17/05/2019

Borealis verstärkt sein Engagement für die nordamerikanische Automobilindustrie

Read more

Media Release – 08/05/2019

OMV ReOil Projekt: OMV und Borealis erweitern ihre Partnerschaft am Standort Schwechat

Read more

Media Release – 06/05/2019

Borealis legt einen soliden Start ins Jahr 2019 hin

Read more

News – 10/04/2019

Unternehmensgruppe Schwarz unterstützt Projekt STOP in Asien

Read more

Media Release – 03/04/2019

Borealis unterstreicht sein globales Engagement für die Automobilindustrie

Read more

Media Release – 23/03/2019

Borealis und ADNOC unterzeichnen Absichtserklärung (MoU), um strategische Chancen in der Polyolefinbranche zu nutzen

Read more

Media Release – 21/03/2019

Borealis in Linz unterstützt seit 10 Jahren das Projekt „Power Girls“

Read more

News – 20/03/2019

Borealis bewertet die Entscheidungen des Helsinki Administrative Court vom 19. März 2019

Read more