Back to News

Borealis setzt Vertrag mit IREM-Ponticelli aus und erklärt einen dreitägigen Stillstand auf seiner Baustelle in Kallo, Belgien

*Die englische Originalversion vom 27. Juli 2022 finden Sie hier.

Angesichts der jüngsten Entwicklungen und Berichte über mutmaßliche Fehlpraktiken bei einem seiner Auftragnehmer auf der Baustelle für die neue Propan-Dehydrierungsanlage (PDH) in Kallo, Belgien, hat Borealis beschlossen, mit sofortiger Wirkung und bis auf weiteres einen dreitägigen Stillstand für die PDH-Baustelle in Kallo zu verhängen und den Vertrag mit IREM-Ponticelli, dem Auftragnehmer, der für die Rohrleitungs- und mechanischen Arbeiten für den Bau des neuen PDH-Projekts verantwortlich ist, bis auf weiteres auszusetzen.

Das Unternehmen hat beschlossen, die Baustelle in Kallo für die nächsten drei Arbeitstage stillzulegen, um auch weiterhin die Sicherheit aller auf der Baustelle arbeitenden Personen zu gewährleisten und mehr Zeit für die Untersuchung zu haben.

Die Untersuchungen der am Dienstag eingerichteten Borealis Task Force haben zu Erkenntnissen geführt, die Borealis zu der Entscheidung veranlasst haben, den Vertrag mit dem Auftragnehmer für Rohrleitungs- und mechanischen Arbeiten, IREM-Ponticelli, vorübergehend auszusetzen, während weitere Untersuchungen durchgeführt werden.

Borealis betont, dass das Unternehmen nicht im Namen von IREM-Ponticelli, dem Arbeitergeber jener Mitarbeiter, die von der Untersuchung betroffen sind, sprechen und daher auch keine weiteren Details bekannt geben kann.

ENDE

Medienkontakte

Group Communications:
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
tel.: +43 1 22 400 772 (Vienna, Austria)
e-mail: media@borealisgroup.com
Downloads
20220727 Borealis press release suspension of contract DE English, German
Media Contact
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
+43 1 22 400 772
media@borealisgroup.com