Back to News

Der Verkauf des Stickstoffgeschäfts von Borealis an AGROFERT ist abgeschlossen

Im Juni 2022 erhielt die Borealis AG ein verbindliches Angebot von AGROFERT, a.s., das den Erwerb des Stickstoffgeschäfts von Borealis, inklusive Düngemittel, Melamin und technischer Stickstoffprodukte, beinhaltete. Am 5. Juli 2023 wurde der Verkauf, der das Unternehmen auf Unternehmenswertbasis mit 810 Millionen Euro bewertet, abgeschlossen.

Die in Tschechien ansässige Gruppe AGROFERT ist in zahlreichen Branchen, von Chemie über Landwirtschaft bis zur Lebensmittelproduktion, in Mitteleuropa aktiv. Mit einem konsolidierten Umsatz von 10 Milliarden Euro im Jahr 2022 umfasst die Gruppe mehr als 200 Unternehmen und beschäftigt rund 31.000 Mitarbeiter. Darüber hinaus zählt AGROFERT zu den führenden europäischen Herstellern von Stickstoffdünger mit Produktionsanlagen in Deutschland, der Tschechischen Republik und der Slowakei.

Durch den Zusammenschluss werden die Produktionsanlagen von Borealis in Österreich, Deutschland und Frankreich sowie ein umfassendes Vertriebs- und Distributionsnetz in die AGROFERT Gruppe eingegliedert. Mit diesem Schritt baut die AGROFERT Gruppe ihre bestehenden Kapazitäten aus, um den Anforderungen ihrer Kunden im Bereich Düngemittel und technischer Stickstoff europaweit gerecht zu werden. Zudem wird durch den Verkauf das bestehende Portfolio von AGROFERT um Melamin erweitert.

„Die Übernahme des Stickstoffgeschäfts von Borealis durch AGROFERT und das langfristige Engagement des Unternehmens, das Düngemittelgeschäft weiterzuentwickeln, ist für die Versorgungssicherheit in Österreich und Europa sowie für alle beteiligten Mitarbeiter von großem Vorteil“, kommentiert Thomas Gangl, Borealis CEO. „Auf Grundlage dieser Transaktion entsteht nun ein starkes europäisches Unternehmen, das eine stabile Versorgung mit Düngemitteln und in weiterer Folge Kulturpflanzen und Lebensmittel für Österreich und Europa sicherstellt. Borealis wird sich künftig weiter auf Kernaktivitäten – die Bereitstellung innovativer und nachhaltiger Lösungen in den Bereichen Polyolefine und Basischemikalien - sowie auf die Transformation zu einer Kreislaufwirtschaft konzentrieren.“

„Die Düngemittelproduktion gehört zu den Kernsegmenten der AGROFERT Gruppe und wir setzen auf ihre Zukunft in Europa. Die Eingliederung des Stickstoffgeschäfts von Borealis in die AGROFERT Gruppe hat für uns oberste Priorität. Auf diese Weise sind wir in der Lage, unsere Produktionskapazität in etwa zu verdoppeln und zugleich neue Märkte zu erschließen, insbesondere Frankreich, die Benelux-Länder, Bulgarien und Serbien. Als strategischer Investor besteht unser Ziel darin, die laufenden Aktivitäten weiterzuentwickeln und in deren Modernisierung und Nachhaltigkeit zu investieren, so wie wir es in der Tschechischen Republik, in Deutschland und in der Slowakei bereits seit vielen Jahren tun. Wir sehen es als unsere Verantwortung, die Landwirte in den Ländern, in denen wir tätig sind, mit ausreichenden Mengen an Qualitätsdünger zu versorgen. Wir sind uns unserer Auswirkungen auf die Umwelt und der Verpflichtungen bewusst, die sich aus der Dekarbonisierung ergeben. Zu unseren Grundwerten gehört es, überall dort, wo wir operieren, ein guter Nachbar zu sein. Wir achten die Orte, an denen wir tätig sind. Wir glauben, dass wir diesen Ansatz an neuen Standorten, an denen wir geschäftlich tätig sein werden, weiterentwickeln können, und dass die örtlichen Gebietskörperschaften und Kommunen dies zu schätzen wissen,ʺ so Petr Cingr, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von AGROFERT, a.s., zuständig für Düngemittel, Kraftstoffe, Öle und erneuerbare Energien.

ENDE

Medienkontakt:

Borealis:
Borealis Group Media Desk
Virginia Wieser, Lena Lehner, Karin Schober
Tel: +43 1 22 400 899 (Vienna, Austria)
E-Mail: media@borealisgroup.com
AGROFERT:
Pavel Heřmanský
PR-Manager
Tel.: +420 724 706 893 (Prague, Czech Republic)
E-mail: pavel.hermansky@agrofert.cz
Media Contact
Group Media Desk
+43 1 22 400 899 (Vienna, Austria)
media@borealisgroup.com