Products
Downloads
Locations / Sites
Contacts
Download list
Back to News

Gewinn höher als erwartet, aber unter Vorjahresergebnis - trotz anhaltend schwachem Polyolefinmarkt und Borouge-Turnaround

  • Borealis gibt einen Nettogewinn von EUR 61 Millionen bekannt
  • Borouge 1 und 2 Turnarounds erfolgreich durchgeführt
  • Übernahme von DEXPlastomers abgeschlossen
KennzahlenQ1 

2013

Q1

2012

Q4

2012

GJ 

2012

UmsatzerlöseEUR Millionen1.9791.8821.8747.545
NettogewinnEUR Millionen61140100480
Rückgang / (Anstieg)
der verzinslichen Nettoverschuldung
EUR Millionen(173)(186)(57)(403)
Verschuldungsquote (Gearing)%47%40%43%

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Basischemikalien, Kunststoffe und Pflanzennährstoffe, gibt einen Nettogewinn von EUR 61 Millionen im Vergleich zu EUR 140 Millionen im Vergleichsquartal 2012 bekannt. Der Nettogewinn sank aufgrund geringerer Absatzmengen und Gewinne von Borealis' Joint Venture Borouge, bedingt durch einen planmäßigen Turnaround für routinemäßige Wartungsarbeiten, sowie infolge des schwachen Markts für das europäische Polyolefingeschäft. Der Geschäftsbereich Basischemikalien inklusive Pflanzennährstoffe hingegen konnte seine positive Entwicklung fortsetzen und übertraf die Ergebnisse des Vergleichsquartals 2012.

Die Nettoverschuldung stieg um EUR 173 Millionen an, was auf die Akquisition von DEXPlastomers und eine Dividendenzahlung an die Eigentümer von Borealis zurückzuführen ist. Mit einer Verschuldungsquote von 47% zum Ende des ersten Quartals ist Borealis jedoch finanziell weiterhin stark aufgestellt.

Semi-kommerzielle Katalysatoranlage in Linz, Österreich

Die Inbetriebnahme der neuen semi-kommerziellen Polyolefin-Katalysatoranlage schreitet planmäßig voran. Verschiedene Katalysator-Chargen wurden bereits erfolgreich im unternehmenseigenen Polymerlabor und in den Pilotanlagen getestet. Derzeit läuft die Vorbereitung auf das Qualifikationsverfahren, das im zweiten Quartal an Borealis' wichtigsten kommerziellen Produktionsstandorten gestartet wird. Die zweite Linie der Katalysatoranlage, die sich auf die Entwicklung neuer Katalysatoren konzentrieren wird, wurde im ersten Quartal 2013 fertiggestellt.

Borouge Turnaround und Erweiterung

Borouge, Borealis' Joint Venture in Abu Dhabi, hat die geplanten Turnarounds in den Borouge 1 und 2 Crackern und den Polyethylen- und Polypropylenanlagen sicher und wie geplant abgeschlossen. In allen Anlagen wurde der Betrieb nach dem Turnaround wieder erfolgreich aufgenommen. Die Produktion hat mittlerweile wieder ihr normales Niveau erreicht.

Weiters startete Borouge die letzte Phase der Vorbereitung auf die Inbetriebnahme der Borouge 3 Expansion, mit der die jährliche Produktionskapazität der integrierten Polyolefinanlage bis Mitte 2014 von derzeit 2 Millionen Tonnen auf 4,5 Millionen Tonnen gesteigert werden soll. Über 23.000 Kontraktoren und Subunternehmer sind nach wie vor an den Bauarbeiten in Ruwais beteiligt. Das neue Borouge-Innovationszentrum in Abu Dhabi wird im Laufe des Jahres fertiggestellt und soll den Wertschöpfungsansatz von Borouge unterstützen sowie die Entwicklung innovativer Kunststofflösungen fördern, um sämtlichen Kundenanforderungen gerecht werden zu können.

Um das Unternehmen auf die Erweiterung vorzubereiten, kündigte Borouge weiters die Eröffnung von fünf neuen Verkaufsbüros im asiatischen Raum an.

Akquisitionen in den Bereichen Pflanzennährstoffe und Plastomere

Im Februar unterbreitete Borealis dem französischen Öl- und Petrochemieunternehmen TOTAL ein verbindliches Angebot über den Kauf sämtlicher ausstehenden Aktien von GPN SA, dem größten Pflanzennährstoffproduzenten Frankreichs. Gleichzeitig mit dem Angebot für GPN richtete Borealis ein verbindliches Angebot an TOTAL, um dessen gesamten Anteil von 56,86% an Rosier SA zu erwerben. Rosier ist ein Produzent von Mineraldüngemitteln mit zwei Produktionsanlagen in Moustier, Belgien, und in Sas van Gent, Niederlande.

Anfang März gab Borealis den Abschluss der Übernahme des in Geleen ansässigen Unternehmens DEXPlastomers VOF von DSM Nederland BV und ExxonMobil Benelux Holdings BV bekannt. DEXPlastomers stand als 50/50-Joint Venture im Eigentum von Royal DSM und ExxonMobil Chemical Company und wurde inzwischen auf Borealis Plastomers umbenannt. Die Produkte von Borealis Plastomers sind Spezialprodukte, welche die aktuellen innovativen Kunststofflösungen von Borealis optimal ergänzen. Die Übernahme unterstreicht Borealis' Engagement im Rahmen seiner "Value Creation through Innovation" Strategie und ermöglicht dem Unternehmen, seinen bestehenden als auch seinen neuen Kunden ein erweitertes Lösungspaket anzubieten. Dies unterstreicht die bedeutenden Möglichkeiten, die verfügbar sind, um den Absatz durch neue Geschäftsbeziehungen noch weiter zu steigern. Die Integration des neuen Bereichs in die Borealis-Familie schreitet gut voran.

Investitionen zur Stärkung der Position in Europa

Im Jänner kündigte Borealis Investitionsprojekte in Stenungsund, Schweden, und Porvoo, Finnland, an, die ein Gesamtvolumen von über EUR 45 Millionen umfassen. Diese Vorhaben werden die regionalen Versorgungs- und Supportkapazitäten von Borealis stärken, indem sie die Energie- und Produktionseffizienz vorantreiben und das Produktionsergebnis weiter verbessern, um noch hochwertigere Produkte liefern zu können. Das Unternehmen ist sich bewusst, dass kontinuierliches Engagement für mehr Qualität, Effizienz und Zuverlässigkeit Voraussetzung dafür ist, die führende Position am Markt halten zu können.

Noch stehen harte Jahre bevor

"Obwohl der größte Turnaround in der Geschichte von Borouge stattfand und der europäische Polyolefinmarkt weiterhin schwach war, lag unser Gewinn über den Erwartungen", erklärt Mark Garrett, Vorstands-vorsitzender von Borealis. "Unser Basischemikaliengeschäft lieferte weiterhin gute Ergebnisse, was unsere Strategie bestätigt, diesen Bereich weiter auszubauen. Wir werden unsere Anlagen in Europa optimieren, um auch in Zukunft auf diesen volatilen Märkten gewinnbringend wirtschaften und wachsen zu können, und dabei gleichzeitig unserere langfristige Gewinn-Strategie weiter verfolgen."

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich an:

Kerstin Meckler
Director Communications
Tel. +43 122 400 389
kerstin.meckler@borealisgroup.com

Downloads
Gewinn höher als erwartet, aber unter Vorjahresergebnis – trotz anhaltend schwachem Polyolefinmarkt und Borouge-Turnaround English, German

Related News

Media Release – 10/08/2017

Borealis verzeichnet trotz nachgebendem Markt im zweiten Quartal ein starkes erstes Halbjahr

Read more

Media Release – 10/08/2017

Borealiksen alkuvuoden tulos on vahva toisen neljänneksen hienoisesta laskusta huolimatta

Read more

Media Release – 10/08/2017

Borealis enregistre de solides résultats au premier semestre malgré un deuxième trimestre moins propice

Read more

Media Release – 10/08/2017

Borealis får ett starkt första halvår trots ett något svagare andra kvartal

Read more

Media Release – 07/08/2017

Borealis startet Direktvertrieb in Südafrika

Read more

Media Release – 26/07/2017

Salla Roni-Poranen on nimitetty Borealis Polymers Oy:n toimitusjohtajaksi

Read more

Media Release – 16/07/2017

ADNOC und Borealis unterzeichnen Vereinbarung über Erweiterung ihrer gemeinsamen Petrochemieaktivitäten in Ruwais

Read more

Media Release – 16/07/2017

ADNOC ja Borealis allekirjoittavat sopimuksen petrokemian yhteistyön laajentamisesta ja kasvusta Ruwaisissa

Read more

Media Release – 16/07/2017

ADNOC och Borealis ingår avtal om att bygga ut och bredda samägd petrokemiska verksamhet i Ruwais

Read more