Download list
Locations / Sites
Contacts
Login
Back to News

Lärmentwicklung durch Dampf

Am 1. November 2018 um ca. 20:15 kam es bei der Ammoniak-Anlage der Borealis am Chemiepark in Linz aufgrund einer Pumpenstörung zu einem Engpass an Kühlwasser. Die Anlage wurde daraufhin kontrolliert heruntergefahren. Dabei wurde der vorhandene Dampfüberschuss über ein Sicherheitsventil an die Atmosphäre abgegeben. Die Entspannung des Dampfes führte zu einer wahrnehmbaren pulsierenden Lärmentwicklung in der Umgebung.

Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Personen oder die Umwelt.

ENDE


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Marlene Hess
Regional Communications Specialist Central Europe
Tel.: +43 (0)732 3926
E-mail: marlene.hess@borealisgroup.com

Downloads
Borealis Medieninformation - Lärmentwicklung durch Dampf German
Media Contact
Eva Pfanzelter
Senior Communications Specialist Central Europe

Latest News

Media Release – 06/05/2020

Solide Performance im ersten Quartal 2020 trotz drohender Auswirkungen von COVID-19 und sinkender Ölpreise

Read more

Media Release – 28/04/2020

Borealis installiert Fieberscanner in mehreren Produktionsanlagen nach erfolgreichem Pilotprojekt in Kallo, Belgien

Read more

Media Release – 15/04/2020

Borealis erwirbt die volle Beteiligung von NOVA Chemicals am Novealis Joint Venture

Read more

News – 03/04/2020

Betrieb während der COVID-19-Pandemie, Update 2. April 2020

Read more

News – 30/03/2020

Produktions- und Forschungsbetrieb am Borealis Standort Linz während der Covid-19-Pandemie

Read more

News – 18/03/2020

Unternehmensbetrieb während der Coronavirus-Epidemie (COVID-19)

Read more

Media Release – 10/03/2020

Borealis produziert zertifiziertes, erneuerbares Polypropylen in eigenen Anlagen in Belgien

Read more

Media Release – 05/03/2020

Borealis und die Webster Vienna Privatuniversität setzen ihr erfolgreiches Stipendien-Stiftungsprogramm fort

Read more

Media Release – 27/02/2020

Borealis liefert starkes Finanzergebnis in nachlassendem Marktumfeld

Read more