Download list
Locations / Sites
Contacts
Back to News

„Power Girls” zu Besuch bei Borealis Linz

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Am 5. November 2014 besuchte eine Gruppe „Power Girls“ Borealis in Linz

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, öffnete erneut seine Tore für das „Power Girls” Projekt, um die Attraktivität der Kunststoffindustrie als Berufsfeld für Mädchen zu steigern.

Die „Power Girls" sind eine Gruppe 12 jähriger, technisch und technologisch interessierter Mädchen der 2. Klassen unterschiedlicher Schultypen. Die jungen Frauen wurden im Rahmen eines strategischen Projektes des Education Highways Oberösterreich nominiert. Das Ziel des Projektes „Power Girls" ist, die Entscheidung für einen technischen Beruf bei Mädchen zu stärken und mögliche Barrieren durch das gemeinsame Erleben eines technisch/wissenschaftlichen Umfeldes in der Praxis abzubauen.

Den Tag bei Borealis begannen die Mädchen im JKU Open Lab, einem von Borealis sowie dem Land Oberösterreich unterstützten Mitmachlabor an der Johannes Kepler Universität in Linz. Hier hatten die Power Girls die Möglichkeit, gemeinsam mit Wissenschaftlern von Borealis selbst Experimente durchzuführen, und dabei in die Welt der Chemie einzutauchen. Mit Begeisterung wurde erforscht, warum eine Kerze brennt und welche Vielzahl an chemischen Reaktionen dahinter steckt.

Anschließend besuchten die jungen Forscherinnen das internationale Forschungszentrum von Borealis in Linz . Hier konnten sie einen Blick in die Verfahrenstechnik werfen und hautnah miterleben, wie aus Kunststoffgranulat Folien hergestellt und Flaschen geformt werden.

Ziel ist es, junge Mädchen an die Welt der Chemie heranzuführen, um langfristig den Zuwachs weiblicher Studierender im Studium der Kunststofftechnik an der Johannes Kepler Universität Linz zu steigern.

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Eva Pfanzelter
Senior Communications Specialist CE
Tel. +43 (0) 732 6981 5733 (Linz, Österreich)
e-mail: eva.pfanzelter@borealisgroup.com

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Downloads
„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz. © Borealis
Die jungen Forscherinnen besuchen Borealis‘ internationales Forschungszentrum in Linz. © Borealis
Media Contact
Virginia Mesicek
Senior Manager a.i., External Communications

Latest News

Media Release – 26/09/2018

Borealis benoemt Rainer Höfling tot CEO van zijn aparte afdeling Fertilizer & Melamine

Read more

Media Release – 25/09/2018

Borealis und Bockatech starten Partnerschaft zur Entwicklung von Schaumspritzgusslösungen für wiederverwendbare und rezyklierbare Verpackungen

Read more

Media Release – 17/09/2018

Borealis Daplen™-Material mit Post-Consumer-Rezyklaten unterstützt die Entwicklung des Volvo Cars Vorführwagens

Read more

Media Release – 29/08/2018

Borealis verstärkt sein Engagement für Kunststoffrecycling und baut mechanische Recyclingkompetenzen weiter aus

Read more

Media Release – 02/08/2018

Borealis redovisar ett starkt första halvår trots fortsatt utmanande villkor på marknaden för gödningsmedel

Read more

Media Release – 02/08/2018

Borealis verzeichnet starkes erstes Halbjahr trotz anhaltend anspruchsvollen Marktumfelds im Pflanzennährstoffbereich

Read more

Media Release – 02/08/2018

Borealis enregistre un bon premier semestre malgré un environnement économique du marché des fertilisants toujours difficile

Read more

Media Release – 02/08/2018

Borealiksen alkuvuoden tulos on vahva lannoitemarkkinoiden haasteista huolimatta

Read more

Media Release – 30/07/2018

Borealis erreicht ehrgeizige Energieziele mit Unterstützung von DNV GL durch Senkung seiner CO2-Emissionen um 5.000 Tonnen

Read more