Products
Downloads
Locations / Sites
Contacts
Download list
Back

„Power Girls” zu Besuch bei Borealis Linz

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Am 5. November 2014 besuchte eine Gruppe „Power Girls“ Borealis in Linz

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, öffnete erneut seine Tore für das „Power Girls” Projekt, um die Attraktivität der Kunststoffindustrie als Berufsfeld für Mädchen zu steigern.

Die „Power Girls" sind eine Gruppe 12 jähriger, technisch und technologisch interessierter Mädchen der 2. Klassen unterschiedlicher Schultypen. Die jungen Frauen wurden im Rahmen eines strategischen Projektes des Education Highways Oberösterreich nominiert. Das Ziel des Projektes „Power Girls" ist, die Entscheidung für einen technischen Beruf bei Mädchen zu stärken und mögliche Barrieren durch das gemeinsame Erleben eines technisch/wissenschaftlichen Umfeldes in der Praxis abzubauen.

Den Tag bei Borealis begannen die Mädchen im JKU Open Lab, einem von Borealis sowie dem Land Oberösterreich unterstützten Mitmachlabor an der Johannes Kepler Universität in Linz. Hier hatten die Power Girls die Möglichkeit, gemeinsam mit Wissenschaftlern von Borealis selbst Experimente durchzuführen, und dabei in die Welt der Chemie einzutauchen. Mit Begeisterung wurde erforscht, warum eine Kerze brennt und welche Vielzahl an chemischen Reaktionen dahinter steckt.

Anschließend besuchten die jungen Forscherinnen das internationale Forschungszentrum von Borealis in Linz . Hier konnten sie einen Blick in die Verfahrenstechnik werfen und hautnah miterleben, wie aus Kunststoffgranulat Folien hergestellt und Flaschen geformt werden.

Ziel ist es, junge Mädchen an die Welt der Chemie heranzuführen, um langfristig den Zuwachs weiblicher Studierender im Studium der Kunststofftechnik an der Johannes Kepler Universität Linz zu steigern.

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Eva Pfanzelter
Senior Communications Specialist CE
Tel. +43 (0) 732 6981 5733 (Linz, Österreich)
e-mail: eva.pfanzelter@borealisgroup.com

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Downloads
„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz. © Borealis
Die jungen Forscherinnen besuchen Borealis‘ internationales Forschungszentrum in Linz. © Borealis

Related News

Media Release – 24/02/2017

Borealis enregistre de nouveaux résultats records avec un bénéfice net de 1,1 milliard d’euros en 2016 et poursuit sa démarche en matière de développement durable

Read more

Media Release – 11/01/2017

Frost & Sullivan würdigen Borealis’ Engagement zur Optimierung seiner Healthcare-Marke und seines nachhaltigen Unternehmenswachstums

Read more

Media Release – 02/01/2017

Borealis annonce la nomination d'Alexandre Geschwind en tant que nouveau Directeur du site de Grandpuits

Read more

Media Release – 19/12/2016

Borealis in Linz unterstützt den Sozialverein Arcobaleno mit einer Weihnachtsspende

Read more

Media Release – 15/12/2016

Borealis als Vorreiter bei Förderung der Kreislaufwirtschaft für Polyolefine

Read more

Media Release – 30/11/2016

Borealis und Asmidal unterzeichnen Absichtserklärung zur gemeinsamen Chancenbewertung für Melaminproduktion in Algerien

Read more

Media Release – 22/11/2016

Weiteres solides Quartal verhilft Borealis zu einem Rekordnettogewinn in den ersten neun Monaten 2016

Read more

Media Release – 22/11/2016

Ännu ett stabilt kvartal för Borealis bidrar till rekordhögt nettoresultat för årets nio första månader 2016

Read more

Media Release – 22/11/2016

Borealis enregistre de nouveau un bon trimestre, contribuant au bénéfice net record des neuf premiers mois de 2016

Read more