Download list
Locations / Sites
Contacts
Login
Back to News

„Power Girls” zu Besuch bei Borealis Linz

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Am 5. November 2014 besuchte eine Gruppe „Power Girls“ Borealis in Linz

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, öffnete erneut seine Tore für das „Power Girls” Projekt, um die Attraktivität der Kunststoffindustrie als Berufsfeld für Mädchen zu steigern.

Die „Power Girls" sind eine Gruppe 12 jähriger, technisch und technologisch interessierter Mädchen der 2. Klassen unterschiedlicher Schultypen. Die jungen Frauen wurden im Rahmen eines strategischen Projektes des Education Highways Oberösterreich nominiert. Das Ziel des Projektes „Power Girls" ist, die Entscheidung für einen technischen Beruf bei Mädchen zu stärken und mögliche Barrieren durch das gemeinsame Erleben eines technisch/wissenschaftlichen Umfeldes in der Praxis abzubauen.

Den Tag bei Borealis begannen die Mädchen im JKU Open Lab, einem von Borealis sowie dem Land Oberösterreich unterstützten Mitmachlabor an der Johannes Kepler Universität in Linz. Hier hatten die Power Girls die Möglichkeit, gemeinsam mit Wissenschaftlern von Borealis selbst Experimente durchzuführen, und dabei in die Welt der Chemie einzutauchen. Mit Begeisterung wurde erforscht, warum eine Kerze brennt und welche Vielzahl an chemischen Reaktionen dahinter steckt.

Anschließend besuchten die jungen Forscherinnen das internationale Forschungszentrum von Borealis in Linz . Hier konnten sie einen Blick in die Verfahrenstechnik werfen und hautnah miterleben, wie aus Kunststoffgranulat Folien hergestellt und Flaschen geformt werden.

Ziel ist es, junge Mädchen an die Welt der Chemie heranzuführen, um langfristig den Zuwachs weiblicher Studierender im Studium der Kunststofftechnik an der Johannes Kepler Universität Linz zu steigern.

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Eva Pfanzelter
Senior Communications Specialist CE
Tel. +43 (0) 732 6981 5733 (Linz, Österreich)
e-mail: eva.pfanzelter@borealisgroup.com

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Downloads
„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz. © Borealis
Die jungen Forscherinnen besuchen Borealis‘ internationales Forschungszentrum in Linz. © Borealis
Media Contact
Virginia Mesicek
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation

Latest News

Media Release – 10/03/2020

Borealis produziert zertifiziertes, erneuerbares Polypropylen in eigenen Anlagen in Belgien

Read more

Media Release – 05/03/2020

Borealis und die Webster Vienna Privatuniversität setzen ihr erfolgreiches Stipendien-Stiftungsprogramm fort

Read more

Media Release – 27/02/2020

Borealis liefert starkes Finanzergebnis in nachlassendem Marktumfeld

Read more

Media Release – 13/02/2020

Neuer Nass-Elektrofilter setzt neue Maßstäbe bei der Reduktion von Staubemissionen bei Borealis in Linz

Read more

Media Release – 05/02/2020

Borealis’ Polyolefininnovationen ermöglichen den Umstieg auf eine kohlenstoffärmere Energiezukunft

Read more

Media Release – 22/01/2020

Borealis präsentiert innovatives, ADCA-freies Isoliermaterial HE1355 für Telekommunikationskabel

Read more

Media Release – 09/01/2020

Borealis erwirbt NOVA Chemicals-Beteiligung am Novealis Joint Venture

Read more

Media Release – 07/01/2020

„Power Girls“ erforschen Kunststoff bei Borealis – ein Material, mit vielen Gesichtern

Read more

Media Release – 19/11/2019

NutriGuide® in Farmdok: schlagbezogene Düngeplanung auf Knopfdruck!

Read more