Downloads
Locations / Sites
Contacts
Download list

Cookies on the Borealis website If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies from this website.
If you would like to change your preferences you may do so by following these instructions. Cookie Policy

Accept

Back

„Power Girls” zu Besuch bei Borealis Linz

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Am 5. November 2014 besuchte eine Gruppe „Power Girls“ Borealis in Linz

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, öffnete erneut seine Tore für das „Power Girls” Projekt, um die Attraktivität der Kunststoffindustrie als Berufsfeld für Mädchen zu steigern.

Die „Power Girls" sind eine Gruppe 12 jähriger, technisch und technologisch interessierter Mädchen der 2. Klassen unterschiedlicher Schultypen. Die jungen Frauen wurden im Rahmen eines strategischen Projektes des Education Highways Oberösterreich nominiert. Das Ziel des Projektes „Power Girls" ist, die Entscheidung für einen technischen Beruf bei Mädchen zu stärken und mögliche Barrieren durch das gemeinsame Erleben eines technisch/wissenschaftlichen Umfeldes in der Praxis abzubauen.

Den Tag bei Borealis begannen die Mädchen im JKU Open Lab, einem von Borealis sowie dem Land Oberösterreich unterstützten Mitmachlabor an der Johannes Kepler Universität in Linz. Hier hatten die Power Girls die Möglichkeit, gemeinsam mit Wissenschaftlern von Borealis selbst Experimente durchzuführen, und dabei in die Welt der Chemie einzutauchen. Mit Begeisterung wurde erforscht, warum eine Kerze brennt und welche Vielzahl an chemischen Reaktionen dahinter steckt.

Anschließend besuchten die jungen Forscherinnen das internationale Forschungszentrum von Borealis in Linz . Hier konnten sie einen Blick in die Verfahrenstechnik werfen und hautnah miterleben, wie aus Kunststoffgranulat Folien hergestellt und Flaschen geformt werden.

Ziel ist es, junge Mädchen an die Welt der Chemie heranzuführen, um langfristig den Zuwachs weiblicher Studierender im Studium der Kunststofftechnik an der Johannes Kepler Universität Linz zu steigern.

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Eva Pfanzelter
Senior Communications Specialist CE
Tel. +43 (0) 732 6981 5733 (Linz, Österreich)
e-mail: eva.pfanzelter@borealisgroup.com

„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz.

© Borealis

Downloads
„Power Girls“ forschen im JKU Open Lab an der Johannes Kepler Universität in Linz. © Borealis
Die jungen Forscherinnen besuchen Borealis‘ internationales Forschungszentrum in Linz. © Borealis

Related News

News – 03/06/2016

EU-Umweltkommissar Vella und Bundesminister Rupprechter besuchen Borealis am Produktionsstandort Schwechat

Read more

Media Release – 02/06/2016

Borealis steht vor Übernahme der deutschen Kunststoffrecycler mtm plastics GmbH und mtm compact GmbH

Read more

Media Release – 26/05/2016

Borealis L.A.T France acquiert le site de stockage de Eliard-SPCP à Luitré

Read more

Media Release – 04/05/2016

Borealis startet mit einem Nettogewinn von EUR 255 Millionen stark ins Jahr 2016

Read more

Media Release – 04/05/2016

Borealis ser en stark start på 2016 med ett nettoresultat på 255 MEUR

Read more

Media Release – 04/05/2016

Borealis prend un bon départ en 2016 avec un bénéfice net de 255 millions d’euros

Read more

Media Release – 03/05/2016

Det toppmoderna fartyget Navigator Aurora ska leverera etan till Borealis i Stenungsund

Read more

Media Release – 02/05/2016

Borealis sponsert Stipendien für Spitzenleistungen an der Webster University

Read more

Media Release – 18/03/2016

Borealis plant eine EUR 80 Millionen Investition in den Standort Linz

Read more