Back to News

Aktuelles zum Fall Kallo

Stellungnahme auf die Vorwürfe bezüglich unbezahlter Arbeitervon Subunternehmern auf der Baustelle der Propan-Dehydrierungsanlage in Kallo, Belgien

Borealis ist einer Kultur der Ethik und Compliance verpflichtet, die auf Ehrlichkeit, Integrität und der Einhaltung aller geltenden gesetzlichen Bestimmungen beruht.

Seit den Ereignissen des letzten Jahres haben wir mehrere Schritte unternommen, die deutlich über unsere eigentliche Verantwortung hinausgehen, um die Aufsicht über unsere Baustelle der Propan-Dehydrierungsanlage (PDH) in Kallo, Belgien, zu verstärken. Infolgedessen sind uns eine Reihe von Problemen mit Arbeitern von Randridge Internationalbekannt.

Angesichts der Größe und Komplexität des PDH-Bauprojekts in Kallo haben wir Tecnimont als EPCm (Engineering, Procurement & Construction Manager) für das Gesamtmanagement und die Kommunikation mit allen Auftragnehmern engagiert. Einer dieser Auftragnehmer ist Equans, der als Unterauftragnehmer Randridge International beauftragt hat. Die Verträge mit unseren Auftragnehmern für das Kallo PDH-Bauprojekt haben Zahlungsbedingungen, die den westeuropäischen Standards entsprechen. Wir haben keine direkte vertragliche Beziehung zu unseren Subkontraktoren. Infolgedessen und unter Berücksichtigung der Beschränkungen der allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR) ist der Arbeitgeber der Hauptansprechpartner, um sicherzustellen, dass diese Verpflichtungen eingehalten werden. Es liegt in erster Linie in der Verantwortung des direkten Arbeitgebers, Randridge, sicherzustellen, dass alle gesetzlichen und vertraglichen Verpflichtungen für alle seine Mitarbeiter erfüllt werden. Borealis als Eigentümer des Standorts verfolgt alle Fälle, die ihm bei seinen Auftragnehmern zur Kenntnis gebracht werden, bis sie geklärt sind.

Wir haben Meldungen über angebliche Zahlungsunregelmäßigkeiten seitens Randridge International über unsere Ethik-Hotline erhalten. Diese ist in 24 Sprachen verfügbarund steht allen Borealis-Mitarbeitern sowie externem Personal, das an unseren Standorten arbeitet, zur Meldung unethischen Verhaltens zur Verfügung. Wir gehen allen Hinweisen, die über diese Hotline eingehen, regelmäßig und zügig nach.

So sind wir auch jeder einzelnen Meldung bezüglich Randridge nachgegangen und haben die Absender der Meldungen entsprechend darüber informiert. Unseren Hauptauftragnehmer Equans haben wir aufgefordert, dafür zu sorgen, dass sein Subunternehmer Randridge seine Arbeiter pünktlich und korrekt bezahlt, und allen früher auf unserer Baustelle in Kallo beschäftigten Arbeitern schriftliche Zahlungszusagen zu machen. Inzwischen sind die ersten Zahlungsbestätigungen eingegangen. Aufgrund der zahlreichen Hinweise haben wir zusätzliche Audits zur Überprüfung der Einhaltung sozialer Standards bei den beteiligten Subunternehmern eingeleitet.

Weiters stehen wir in regelmäßigem Kontakt mit den belgischen Sozialversicherungsbehörden und unterstützen deren Arbeit voll und ganz.

ENDE

Für weitere Informationen:
Borealis' Ansatz zu Ethik und Compliance
Über den Fall Kallo (umfassende Zusammenfassung im Januar 2023 veröffentlicht)

Media Contact
Group Media Desk
+43 1 22 400 899 (Vienna, Austria)
media@borealisgroup.com