Download list
Locations / Sites
Contacts
Login
Back to News

Borealis mit solidem Finanzergebnis im dritten Quartal trotz schwierigem, jedoch besser werdendem Marktumfeld

photo: Borealis CEO Alfred Stern

photo: © Borealis

  • Klare Ergebnissteigerung im dritten Quartal im Vergleich zum vorhergegangenen Quartal trotz anhaltend niedriger Preise und Margen. Solide Nachfrage in vielen Sektoren
  • Diszipliniertes Kostenmanagement ermöglicht zufriedenstellende Fortschritte strategischer Wachstumsprojekte im Weltmaßstab
  • Borealis ist trotz hoher Marktvolatilität durch Covid-19 mithilfe seines Resilienzprogramms weiterhin stark aufgestellt
KennzahlenQ3 2020Q3 2019YTD 2020YTD 2019
UmsatzerlöseEUR Millionen1,6351,9655,1266,244
Gesamtumsatz*EUR Millionen2,0702,3996,2697,526
NettogewinnEUR Millionen163207378734
Rückgang / (Anstieg) der
verzinslichen Nettoverschuldung
EUR Millionen53121(341)(29)
Verschuldungsquote (Gearing)%30%20%

* Umsatzerlöse von Borealis inkl. anteiliger Umsätze der nach Equity-Methode bilanzierten Gesellschaften

Borealis meldet einen Nettogewinn von EUR 163 Millionen im dritten Quartal 2020, im Vergleich zu EUR 207 Millionen im Vergleichszeitraum des Jahres 2019. Das niedrigere Ergebnis wurde angesichts schwieriger Marktbedingungen der aufgrund der Coronavirus-Pandemie rückläufigen Produktpreise und schwächeren Nachfrage in einigen Marktsektoren erzielt; das Quartalsergebnis liegt um EUR 99 Millionen über jenem des zweiten Quartals 2020 und stellt damit eine klare Verbesserung dar.

Der Gewinnrückgang im Vergleich zum dritten Quartal 2019 ist auf die geringeren integrierten Polyolefinmargen und ein schwierigeres Marktumfeld im Pflanzennährstoffbereich zurückzuführen. Der Polyolefinabsatz hingegen konnte trotz der ungünstigeren Marktbedingungen im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres einen Anstieg verzeichnen. Auch Borouge lieferte im dritten Quartal im Vergleich zum vorhergegangenen Quartal eine verbesserte Performance, blieb jedoch aufgrund niedrigerer Polyolefinpreise und des wesentlich schwächeren Marktumfelds unter dem Niveau des Jahres 2019.

Die Nettoverschuldung sank im dritten Quartal auf EUR 53 Millionen. Der Mittelzufluss aus dem Geschäftsergebnis, die Dividenden von Borouge, das rigorose Investitionsmanagement sowie die Kostendisziplin ermöglichten es Borealis, seine solide Finanzlage mit einem Verschuldungsgrad von 30 % zum Ende des dritten Quartals aufrechtzuerhalten.

Strategische Wachstumsprojekte

Trotz der aktuellen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf zahlreiche Industriesektoren, darunter auch das Bauwesen und die Logistik, konnte Borealis erhebliche Fortschritte in Verbindung mit seinen langfristigen, strategischen Wachstumsprojekten erzielen, mit denen das Unternehmen seine geographische Reichweite ausdehnen und für eine noch stärkere Kundenorientierung sorgen wird. Zu diesen Projekten im Weltmaßstab zählen

  • das Baystar™ Joint Venture in Texas, USA,
  • die Borouge JV PP5 Borstar® Polypropylenanlage in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE), eine Anlage im Borouge 3-Komplex,
  • sowie die neue Propan-Dehydrierungsanlage in Kallo, Belgien.

Rückblick und Ausblick

„Im dritten Quartal 2020 hat sich erneut die kritische Bedeutung unserer Produkte für ein nachhaltiges Leben gezeigt, vor allem in einer Krise wie der Covid-19-Pandemie“, betont Alfred Stern, Vorstandsvorsitzender von Borealis. „Wir haben ein solides Finanzergebnis geliefert und konnten zugleich unseren Einsatz für unsere wichtigen globalen Wachstumsprojekte beibehalten. Unsere zentralen Werte „Sicherheit zuerst“ und „Operational Excellence“ haben uns gute Dienste geleistet und werden uns weiterhin dabei helfen, geschickt durch diese schwierige Phase zu steuern.“

„Während wir zwar, vor allem in Asien und in den Vereinigten Staaten, ein verbessertes Preisumfeld beobachten können, bleibt der Ausblick weiterhin unsicher – einerseits aufgrund der hohen Volatilität der Rohstoffpreise, andererseits auch aufgrund des Anstiegs der Covid-19-Infektionszahlen, vor allem in Europa. Borealis verpflichtet sich dazu, weiterhin ein starker Partner für seine Kunden, Lieferanten und Stakeholder sowie eine treibende Kraft im Rahmen der Transformation zu einer kreislauforientierten Kunststoffindustrie zu sein.

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Virginia Mesicek
Senior Manager External Communications
Tel.: +43 1 22 400 772
E-Mail: Virginia.Mesicek@borealisgroup.com

photo: Borealis CEO Alfred Stern

photo: © Borealis

Downloads
2020 11 04 Borealis mit solidem Finanzergebnis im dritten Quartal trotz schwierigem, jedoch besser werdendem Marktumfeld_DE English, German
photo: Borealis CEO Alfred Stern photo: © Borealis
Media Contact
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation

Latest News

Media Release – 25/06/2020

Borealis und Borouge unterstützen durch „Water for the World“ ein Projekt zur nachhaltigen Wasserversorgung für mehr als 50.000 Menschen im Großraum Maputo, Mosambik

Read more

Media Release – 24/06/2020

Lafarge, OMV, VERBUND und Borealis starten eine sektorübergreifende Zusammenarbeit für die Abscheidung und Nutzung von CO2 im großindustriellen Maßstab

Read more

News – 22/06/2020

Borealis erhält Innovation Award 2020/2021 für Österreichs ideenreichste Unternehmen

Read more

Media Release – 10/06/2020

Gemeinsam die Corona Pandemie stoppen: Borealis und paper republic starten Initiative zur Produktion nachhaltiger Gesichtsmasken

Read more

Media Release – 26/05/2020

Borealis ernennt Erik van Praet zum Vice President Innovation & Technology

Read more

Media Release – 19/05/2020

Borealis: Weltweites Polyethylenprojekt in Kasachstan wird nicht umgesetzt

Read more

Media Release – 14/05/2020

Borealis unterstützt österreichische Gesichtsmaskeninitiative durch Herstellung von PP-Meltblown-Vliesen als Filtrationsmedium auf einzigartiger Pilotlinie in Linz

Read more

Media Release – 10/05/2020

Vorfall bei Borealis in Stenungsund, Schweden

Read more

Media Release – 06/05/2020

Solide Performance im ersten Quartal 2020 trotz drohender Auswirkungen von COVID-19 und sinkender Ölpreise

Read more