Back to News

Borealis startet Verkaufsprozess seiner Stickstoffsparte

Borealis, einer der global führenden Anbieter fortschrittlicher und kreislauforientierter Polyolefinlösungen und europäischer Marktführer in den Bereichen Basischemikalien, Pflanzennährstoffe und mechanisches Recycling von Kunststoffen, hat beschlossen, einen Prozess zur Veräußerung seines Stickstoff-Geschäftsbereichs, der Pflanzennährstoffe, technische Stickstoffprodukte und Melamin umfasst, einzuleiten. Ein Verkauf würde nach geltenden Rechtbestimmungen der Informations- und Konsultationspflicht gegenüber den Arbeitnehmervertretern unterliegen.

Borealis betreibt Anlagen für die Pflanzennährstoffproduktion inmitten wichtiger Anbauregionen in Österreich und Frankreich. Mit rund 60 Lagern in ganz Europa und einer jährlichen Auslieferung von rund fünf Millionen Tonnen Produkten in West-, Mittel- und Südosteuropa über das Borealis L.A.T -Distributionsnetzwerk ist Borealis einer der führenden Pflanzennährstoffproduzenten in Europa. Die Beteiligung des Unternehmens an Düngemittelproduktionsstätten in den Niederlanden und Belgien ("Rosier") wird im Rahmen des möglichen Verkaufsprozesses derzeit nicht behandelt. Auch bei Melamin, dem wertvollsten und anspruchsvollsten Produkt in der Stickstoffkette, ist Borealis einer der Weltmarktführer und beliefert mit seinen Betrieben in Österreich und Deutschland vor allem die holzverarbeitende Industrie.

Borealis wird sich weiterhin auf seine Kernaktivitäten konzentrieren, innovative Lösungen in den Bereichen Polyolefine und Basischemikalien anzubieten, und damit die Wertschöpfungskette der OMV in Richtung höherwertiger Chemieprodukte und der Transformation zu einer Kreislaufwirtschaft erweitern.

ENDE

Medienkontakt:

Virginia Mesicek
Senior Manager External Communications
Tel.: +43 1 22 400 772 (Wien, Österreich)
E-Mail: Virginia.Mesicek@borealisgroup.com

Downloads
Media Contact
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation