Downloads
Locations / Sites
Contacts
Download list

Cookies on the Borealis website If you continue without changing your settings, we'll assume that you are happy to receive all cookies from this website.
If you would like to change your preferences you may do so by following these instructions. Cookie Policy

Accept

Back

Borealis steigert Nettogewinn im zweiten Quartal

  • 50%Borealis gibt für das zweite Quartal 2014 einen Nettogewinn von EUR 143 Millionen bekannt
  • Fortschritte bei der Inbetriebnahme von Borouge 3; Cracker ist voll funktionsfähig
  • Borealis und SKW Stickstoffwerke Piesteritz setzen ihre Zusammenarbeit an Borealis' Melamin-Produktionsstandort in Piesteritz, Deutschland, fort
  • Im August gab Borealis die Unterzeichnung eines 10-Jahres Vertrags mit Antero Resources zur Lieferung von Ethan aus den USA bekannt
KennzahlenQ2 

2014

Q2

2013

H1

2014

H1

2013

UmsatzerlösesEUR Millionen2.0911.9764.3473.955
NettogewinnEUR Millionen14383245144
Rückgang / (Anstieg)
der verzinslichen Nettoverschuldung
EUR Millionen(58)(154)(169)(327)
Verschuldungsquote (Gearing)%48%50%

Borealis, ein führender Anbieter innovativer Lösungen in den Bereichen Polyolefine, Basischemikalien und Pflanzennährstoffe, erwirtschaftete im zweiten Quartal 2014 einen Nettogewinn von EUR 143 Millionen. Im Vergleichszeitraum des Jahres 2013 lag der Nettogewinn noch bei EUR 83 Millionen. Die Ergebnissteigerung spiegelt stärkere Margen im Polyolefingeschäft wider, während das Pflanzennährstoffgeschäft vom Turnaround in Grand-Quevilly, Frankreich, beeinträchtigt wurde. Borouge, Borealis' Joint Venture in Abu Dhabi, lieferte wiederum ein starkes Ergebnis, ebenfalls mit einer Steigerung gegenüber dem zweiten Quartal 2013. Gleichzeitig laufen die Maßnahmen der Inbetriebnahme des Borouge 3-Projekts auf Hochtouren.

Die Nettoverschuldung erhöhte sich im zweiten Quartal 2014 um EUR 58 Millionen. Hauptgrund dafür war der Anstieg des Working Capitals. Mit einer Verschuldungsquote (Gearing) von 48 % zum Ende des zweiten Quartals ist Borealis finanziell jedoch weiterhin stark aufgestellt.

Inbetriebnahme von Borouge 3 in vollem Gange

Im Zuge der Borouge 3-Expansion des Unternehmens hat Borouge seinen dritten Ethan-Cracker erfolgreich in Betrieb genommen und produziert seit Mitte Juni Ethylen. Der Cracker verfügt über eine jährliche Ethylen-Produktionskapazität von 1,5 Millionen Tonnen. Die beiden Borstar-Polyethylen-Anlagen, die Anlage für Polyethylen mit niedriger Dichte sowie die beiden Borstar-Polypropylen-Anlagen werden in der nächsten Phase nacheinander anlaufen.

Strategische Entscheidungen für eine starke Europapräsenz

Borealis und SKW Stickstoffwerke Piesteritz GmbH haben eine Vereinbarung hinsichtlich ihrer weiteren Zusammenarbeit an Borealis' Melamin-Produktionsstandort in Piesteritz, Deutschland, getroffen. Dazu zählen neue Verträge über die Lieferung von Harnstoff und anderen wichtigen Rohmaterialien, die Bereitstellung von Energie sowie damit verbundene Dienstleistungen. Die Verträge wurden im Juni unterzeichnet und werden im Jänner 2015 in Kraft treten.

Im Juni kündigte Borealis den Verkauf seines Anteils an der Harnstoffproduktionsanlage in Le Havre und des angeschlossenen Ammoniaklagers in Gonfreville l'Orcher, Frankreich, an. Nach der Veräußerung gehen Anlage und Lager vollständig in das Eigentum von Yara Frankreich über, das bereits die übrigen Anteile besitzt und diese Anlagen auch betreibt. Der Verkauf wird keine Auswirkungen auf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Borealis haben.

Strategische Entscheidungen stellen Weichen für die Zukunft

Am 7. August unterzeichnete Borealis einen Vertrag mit DuPont Holding Netherlands B.V. über den Erwerb von 67 % der Anteile des Unternehmens an Speciality Polymers Antwerp N.V. Das Unternehmen, ansässig in Zwijndrecht (Antwerpen, Belgien), ist ein Joint Venture von DuPont (67 %) und Borealis (33 %) und erzeugt Ethylen Akrylat Kopolymere und Ethylen Vinyl Acetat.

Ebenfalls am 7. August gab Borealis die Unterzeichnung eines 10-Jahres Vertrages mit dem in den USA börsennotierten Unternehmen Antero Resources bekannt. Der Vertrag umfasst die Lieferung von 240.000 Tonnen Ethan pro Jahr aus den Vereinigten Staaten für Borealis' flexiblen Cracker in Stenungsund, Schweden. Ein damit verbundener langfristiger Liefervertrag wurde mit Navigator Holdings abgeschlossen. Das Unternehmen wird für den effizienten, sicheren und zuverlässigen Ethan-Transport ein neues, hochmodernes Schiff mit einer Kapazität von 35.000 m3 bauen. Das nach Stenungsund gelieferte Ethan wird in einem eigens dafür errichteten, voll gekühlten Ethan-Tank gelagert werden. Diese Investition in der Höhe von EUR 120 Millionen umfasst auch die Erneuerung des Crackers.

„Das wirtschaftliche Umfeld in Europa stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Daher müssen wir neue Chancen entlang der gesamten Wertschöpfungskette ergreifen," erklärt Mark Garrett, Borealis Vorstandsvorsitzender. „Mit dem kürzlich unterzeichneten Vertrag über den Erwerb aller Anteile an Speciality Polymers Antwerp in Belgien erweitern wir unsere Produktpalette um Akrylat Kopolymere, einen wichtigen Grundbaustein für unsere hochwertigen Produkte im Bereich Energie und Infrastruktur. Auf der Rohstoffseite profitieren wir mit dem Ethan-Liefervertrag mit der US-amerikanischen Antero Resources für unseren Cracker in Schweden von den geänderten Marktbedingungen bei Ethan, ausgelöst vom US Schiefergas-Boom, und stärken damit unsere Position im Bereich Monomere in Europa."

Zukunftsaussichten

„Die verbesserten Ergebnisse im zweiten Quartal und in den ersten sechs Monaten spiegeln stärkere Margen in der Polyolefinbranche wider. Gleichzeitig machen sich unsere anhaltenden Bemühungen um eine Verbesserung der Effizienz, der Funktionsfähigkeit der Anlagen und unserer ‚Commercial Excellence' bezahlt", erklärt Mark Garrett, Borealis Vorstandsvorsitzender. „Obwohl noch viel Arbeit vor uns liegt, befinden wir uns auf einem guten Weg, dass die Borouge 3-Expansion bis zum Jahresende vollständig in Betrieb geht. Die erfolgreiche Inbetriebnahme des Crackers im Juni war dabei ein erster wichtiger Schritt."

ENDE

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Kerstin Meckler
Director Communications
Tel. +43 (0)1 22 400 389 (Wien, Österreich)
e-mail: kerstin.meckler@borealisgroup.com

Downloads
Borealis steigert Nettogewinn im zweiten Quartal English, German

Related News

Media Release – 02/05/2016

Borealis sponsert Stipendien für Spitzenleistungen an der Webster University

Read more

Media Release – 18/03/2016

Borealis plant eine EUR 80 Millionen Investition in den Standort Linz

Read more

Media Release – 14/03/2016

Borealis und Borouge: „Bringing Energy All Around“ auf der Wire Düsseldorf 2016

Read more

Media Release – 04/03/2016

Borealis liefert neues Rekordergebnis 2015 mit einem Nettogewinn von EUR 988 Millionen

Read more

Media Release – 04/03/2016

Borealis uppvisar ett extraordinärt resultat med en nettovinst på 988 miljoner euro för 2015

Read more

Media Release – 04/03/2016

Borealis enregistre des résultats records exceptionnels avec un bénéfice net de 988 millions d’euros en 2015

Read more

Media Release – 03/03/2016

Technikqueens zu Besuch bei Borealis in Linz

Read more

Media Release – 29/02/2016

Borealis och Förbundet Unga Forskare startar Sommarforskarskola

Read more

News – 25/02/2016

Österreich sucht die Technikqueens 2016

Read more