Back to News

Nachhaltigere BOPP-Folie für Lebensmittelverpackungen von Borealis und Vibac

Photo: Borealis and Vibac offer more sustainable, BOPP-based film for food packaging.

© Borealis

  • Biaxial orientierte Polypropylen-Folie (BOPP) basierend auf Bornewables™, einem erneuerbaren Polypropylen-Rohstoff der zweiten Generation
  • Vibacs „V-Fresh“-Verpackungsfolie ermöglicht einfaches Sortieren und mechanisches Recycling
  • Zusammenarbeit im Sinne von EverMinds™ reduziert den CO2-Fußabdruck flexibler Lebensmittelverpackungen erheblich

Borealis, einer der weltweit führenden Anbieter fortschrittlicher und nachhaltiger Polyolefinlösungen und ein europäischer Vorreiter im Bereich des Polyolefinrecyclings, und die Vibac Gruppe, eines der führenden Unternehmen im Bereich spezialisierter, biaxial orientierter Polypropylen (BOPP)-Anwendungen, geben die Entwicklung einer neuen und nachhaltigeren BOPP-basierten Folie für Lebensmittelanwendungen bekannt. Die „V-Fresh“ BOPP-Folie von Vibac wird mithilfe eines Materials aus dem Bornewables™-Portfolio kreislauforientierter Polyolefine hergestellt, die vollständig aus Abfall- und Reststoffströmen gewonnen werden. Da die Verpackung für einfaches Recycling konzipiert wurde (DfR), kann sie problemlos in Polypropylen (PP)-Abfallströme für das mechanische Recycling einsortiert werden, was dabei hilft, die Recyclingquoten flexibler Verpackungsformate zu steigern. Die V-Fresh-Folienverpackung, ein weiteres Paradebeispiel für das Ergebnis einer Kooperation im Sinne von EverMinds™, wird im Oktober am Stand von Borealis auf der K 2022 zu sehen sein.

Gemeinsame Entwicklung einer BOPP-Lebensmittelverpackung mit geringem CO2-Fußabdruck

Polypropylen (PP) wird in der flexiblen Verpackungsindustrie aufgrund seiner Kosten- und Ressourceneffizienz häufig eingesetzt. Bei der Verwendung für lebensmittelechte Verpackungsformate wie Beutel und Tüten, z. B. für Salat, Frischprodukte und geschnittenes Gemüse, tragen die schützenden Eigenschaften von PP zu einer längeren Haltbarkeit bei, da sie die Frische erhalten und unnötige Lebensmittelabfälle minimieren. Darüber hinaus sind die Folienverarbeiter stets bestrebt, das Nachhaltigkeitsprofil ihrer Verpackungsfolien zu verbessern.

Um die CO₂-Emissionen zu senken und dem Klimawandel entgegenzuwirken, können verarbeitende Unternehmen nun Polypropylene des Bornewables-Portfolios einsetzen. Diese ausschließlich aus Abfällen und Reststoffen gewonnenen Kunststoffe sind Drop-in-Lösungen, da sie in ihrer chemischen Zusammensetzung und ihren Eigenschaften erdölbasierter PP-Neuware gleichen, dabei jedoch einen wesentlich geringeren CO2-Fußabdruck aufweisen. Verarbeiter können Bornewables zudem in ihren bestehenden Anlagen verwenden, ohne in neue Maschinen investieren zu müssen. Die neu entwickelte BOPP-Folie kann problemlos in einem mechanischen Recyclingprozess für PP integriert werden, wodurch zusätzlich die Recyclingquoten flexibler Verpackungsformate erhöht werden können.

„Gemeinsam mit Vibac konnten wir eine innovative Verpackungslösung entwickeln, die ein weiteres Beispiel für unser EverMinds-Ziel, die Kreislauffähigkeit von Kunststoffen durch Innovation und Kooperationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette weiter voranzutreiben, darstellt“, erklärt Peter Voortmans, Borealis Global Commercial Director Consumer Products. „Indem wir qualitativ hochwertige und kosteneffiziente Alternativen zu fossilen Rohstoffen anbieten, erfinden wir die Grundlagen neu, um unser Leben noch nachhaltiger zu gestalten.“

„Die Kombination unserer BOPP-Folienexpertise mit den Polyolefinen und dem Recycling-Know-how von Borealis ermöglicht es uns, die Verbrauchernachfrage nach klimafreundlichen Verpackungen entsprechend zu bedienen“, erklärt Alberto De Paoli, Generaldirektor von Vibac. „Gleichzeitig können wir die Sicherheit, Frische und erstklassigen organoleptischen Eigenschaften, die sich unsere Kunden erwarten, weiterhin gewährleisten.“

Die K 2022 findet vom 19. bis 26. Oktober 2022 in Düsseldorf, Deutschland, statt.

Wir laden Sie ein, Borealis und Borouge in Halle 6 am Stand A43 zu besuchen, wo wir den neuen V-Fresh-Frischsalatbeutel unter dem Motto „Innovate Collaborate Accelerate“ präsentieren werden.

ENDE

Medienkontakte:

Borealis
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications,
Brand & Reputation
Vibac
Lucrezia Battista
Junior Business Developer
T +43 1 22 400 772 (Wien, Österreich)
media@borealisgroup.com
T: + 39 3441711723 (Italien)
lucrezia.battista@vibac.it


Photo: Borealis and Vibac offer more sustainable, BOPP-based film for food packaging.

© Borealis

Downloads
2022 10 11 MR Borealis and Vibac DE English, German
Photo: Borealis and Vibac offer more sustainable, BOPP-based film for food packaging. © Borealis
Media Contact
Virginia Wieser
Senior Manager, Corporate Communications, Brand & Reputation
+43 1 22 400 772
media@borealisgroup.com